Marketing im Autohaus umschreibt eine ganze Reihe von Maßnahmen und Tätigkeiten, die einmalig aber auch laufen durchgeführt und immer wieder kontrolliert und nachgebessert werden müssen. Genauso wie es im Produktmarketing den Lebenszyklus eines Produktes gibt, der immer wieder verlängert werden kann, gibt es auch im Autohaus Aussagen, die überaltern, wenn sie nicht laufend gepflegt, nachgebessert oder auch neu erfunden werden.

Da die Macht des Marketings oftmals unterschätzt wird und das Marketing sich gedanklich auf die Anzeigenwerbung beschränkt, wird das Marketing auch oft stiefmütterlich behandelt, schlecht besetzt oder vernachlässigt.

Unschlüssiges Marketing kann Unternehmen ruinieren

Das Marketing im Autohaus betrachtet zwei Produkte. Das erste Produkt ist das zu verkaufende Fahrzeug, das zweite Produkt, das der Marketingmanager im Autohaus zu beachten hat, ist das Unternehmen selbst. Laufen beide Produkte konträr wird die Kernaussage unglaubwürdig und das Gesamtunternehmen beginnt zu bröckeln. Beginnt der Marketingmanager im Haus z.B. das Unternehmen als exklusiv, hochpreisig und elitär zu positionieren und die Verkäufer winken mit hohen Nachlässen, wird sich das Unternehmen in überschaubarer Zeit negativ entwickeln.

Nachlässe sind dennoch möglich

Trotzdem ist es möglich, Nachlässe zu geben und z.B. einen Preiskampf zu führen. Dazu muss aber die Kernaussage relativiert oder argumentativ kurzzeitig außer Kraft gesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.